JNF-KKL
Jüdischer Nationalfonds e.V. - Keren Kayemeth LeIsrael
Banner 1
Banner 2
Banner 3

Suchen

  • Link Jetzt spenden Jetzt spenden
  • Link Israel als Erben Israel als Erben
  • Link Unsere Urkunden Unsere Urkunden
  • Aktuell
  • Veranstaltungen
  • Aktuelle Meldungen
  • Der neue Hauptdelegierte
  • Hilfe für Kenias Wüste
  • JNF Elektromobilität
  • Der Märtyrer Wald
  • Chorkonzert 50 Jahre Jerusalem
  • Emek Refaim
  • Lerngarten Nahalat Yehuda
  • Israel in Flammen
  • Der Landauer Wald
  • Zum Tod von Shimon Peres
  • Natürlich für Israel Kongress 2016
  • Die aktuellen Projekte des JNF-KKL
  • Preisverleihung Wettbewerb Mobile Ideen
  • KKL Empfang nach Kantorenkonzert
  • Die neuen Urkunden
  • Robert Bosch Stiftung und JNF-KKL
  • SPD Wald eingeweiht
  • Verbindung Immunsystem und Gehirn
  • gXc Delegation in Israel
  • Der Philipp-Mißfelder-Wald
  • Forstminister Brunner pflanzt in Israel
  • greenXchange auf der Expo in Mailand
  • Waldbrand 2015
  • Präsidentin des JNF-KKL
  • EMG 2015 in Berlin
  • Mobile Ideen 2015
  • JNF-KKL-Kongress erfolgreich
  • Stars of Israel
  • JNF-KKL in der Presse
  • JNF-KKL Ausstellung
  • Retrospektive
  • Reisen nach Israel
  • Zeitschrift Neuland

Über 1.600 Hektar Waldflächen zerstört - so geht es jetzt weiter

Die Flammen sind gelöscht, jetzt beginnt die Arbeit

Für jeden verbrannten Baum werden wir zwei neue pflanzen! (JNF-KKL-Weltpräsident Danny Atar)

Nach den verheerenden, fünf Tage andauernden Bränden Ende November in ganz Israel geht es jetzt an die Bekämpfung der Schäden. Unsere Kollegen in Israel erklären im Video rechts oben, wie sie die Brände erlebt haben und welche Maßnahmen jetzt anstehen.

Die Maßnahmen

Nachdem die Feuer endlich gelöscht waren und sich der Wind gelegt hatte, standen die erschöpften KKL Förster und Brandexperten zusammen und machten sich ein Bild vom Ausmaß der Schäden. "Wir standen auf einer Anhöhe und hatten alle Tränen in den Augen", erinnert sich Gilad Mastai, JNF-KKL Coast and Plain Regional Director. "Es ist sehr schwer für mich, die vielen abgestorbenen Bäume anzuschauen. Einen alten Wald abbrennen und schwarz werden zu sehen, ist so traurig. Es bricht einem das Herz!"

Wie geht es weiter?

Nach einer nötigen längeren Ruhephase für die betroffenen Flächen und Wälder, in denen der natürliche, gesunde Regenerationsprozess abgewartet werden muss, stehen die Aufforstungsarbeiten anstelle der verbrannten und abgestorbenen Bäume auf dem Programm.

Extrem wichtig ist außerdem Hilfe für die Infrastruktur. Die Waldwege müssen wieder Instand gesetzt werden, Gefahren durch verbrannte Bäume und herabstürzende Äste beseitigt, Brandschneisen schnellstmöglich wiederhergestellt und Unterholz ausgedünnt werden.

Bei den Löscharbeiten wurde Schutzkleidung teils zerstört bzw. ist unbenutzbar geworden; diese müssen wir schnellst möglich wieder aufstocken. Außerdem benötigen wir zusätzliche Löschfahrzeuge und weitere Feuerbeobachtungstürme, um für die Zukunft gerüstet zu sein und Brandherde noch schneller zu entdecken.

Für all das müssen wir unsere Kräfte mobilisieren, um die Kosten hierfür zu stemmen. Daher ist Israel weiterhin auf Ihre Unterstützung angewiesen. Allen unseren Freunden, die bereits Ihren Beitrag geleistet haben, danken wir von Herzen!

Jetzt spenden Spenden!

Hintergrundinfo: die Brände

  • Ähnliche Wetterbedingungen wie 2010 im Carmel - ein sehr trockener Sommer, nahezu keine Niederschläge seit Herbstbeginn sowie starker Ostwind führten zu geschätzten 630 verschiedenen Brandherden; in vielen Fällen besteht Verdacht auf Brandstiftung und Terror in einer neuen Form.
  • In ganz Israel fielen den Bränden insgesamt 4.100 Hektar Fläche zum Opfer.
  • Davon sind über 1.600 Hektar KKL-Waldgebiet und offener Wald, es gab dort insgesamt 58 einzelne Waldbrände.
  • Ungefähr 600.000 Bäume sind verbrannt.
  • Allein in den Bergen Jerusalems sind ca. 750 Hektar KKL-Wald verbrannt, insgesamt wurde dort eine Fläche von rund 2.000 Hektar vernichtet.
  • Die größten Brandherde lagen im Eshataol Forest (rund 47 Hektar verbrannt) und in den Bergen von Jerusalem, wo sich der Brand von Nataf aus verbreitete.
  • Betroffen sind außerdem Nordisrael (101 Hektar) und die Wälder Modi´in Forest, Ben Shemen Forest, Shaham Forest, Koah Forest, der Hazorea Forest, Horshim Forest, Gilon Forest, Om el-Fahem Forest, Devira Forest und diverse weitere.

  • Brandbekämpfung

  • Unterstützung in Form von Löschflugzeugen bzw. -fahrzeugen kam u.a. aus den USA, Kanada, Zypern, Griechenland, Russland, der Türkei, Italien, Frankreich, Spanien, Kroatien und den Palästinensergebieten.
  • 300 JNF-KKL Feuerwehrleute und KKL-Mitarbeiter waren rund um die Uhr mit der Brandbekämpfung beschäftigt.
  • 20 KKL Löschzüge waren im Einsatz.

    "Es wird Jahrzehnte dauern, bis sich die betroffenen Gebiete wieder vollständig erholt haben"
    (Johannes Guagnin, JNF-KKL Forstexperte)

    Das komplette Interview des deutschen Forstwirts Johannes Guagnin (bei JNF-KKL Israel tätig) aus der Jüdischen Allgemeinen vom 29.11.2016 lesen Sie hier: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/27101
    Der KKL-Forstexperte im Gespräch mit Israel Trail-Wanderer Christian Seebauer: http://www.israel-trail.com/israel-in-flammen/

  • Die Menschen

  • Hunderte Häuser gingen in Flammen auf, zigtausende Menschen mußten evakuiert werden. Allein in Haifa konnten 60.000 Menschen nicht in ihren Wohnungen bleiben.
  • 133 Menschen wurden bei den Bränden und bei ihrer Bekämpfung verletzt.
  • Über 500 Familien in Nord- und Zentralisrael haben ihr Zuhause in den Flammen verloren.

    "Das halbe Land stand in Flammen"
    (Sarah Singer, Präsidentin JNF-KKL Deutschland)

    Das komplette Interview mit JNF-KKL Präsidentin Sarah Singer aus der Jüdischen Allgemeinen vom 01.12.2016 lesen Sie hier:
    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/27136

  • Löschflugzeug bei den Bränden in Israel

    Die Brand- und Waldspezialisten des KKL Israel erklären die Situation nach den Bränden

    JNF-KKL Feuerwehr

    So wüteten die Feuer Ende November in ganz Israel

    Eine Karte der Brandherde in Israel (November 2016)

     

    JNF-KKL Löschfahrzeug

     

    JNF-KKL Feuerwehr

     

     

    © 2017 Jüdischer Nationalfonds e.V. Deutschland